Kugelgrill

Edelstahlgrill für Holzkohle

Ein Holzkohlegrill aus Edelstahl ist für die meisten Griller die perfekte Kombination für allerhöchsten Grillgenuss. Das edle, silbern glänzende Metall in moderner Linienführung gepaart mit dem aufsteigenden Qualm und dem typischen Duft nach brennender Holzkohle ist beinahe schon ein Garant für feinste Grillspezialitäten. Edelstahlprodukte, so auch Grillgeräte, haben meist eine überschaubare und geradlinige Oberfläche und sehen deshalb auch besonders edel aus. Zudem ist das Metall äußert pflegeleicht, einfach zu reinigen und beständig gegen Wind und Wetter. Jetzt ansehen

Vorteile vom Edelstahlgrill: Optisch schön, praktisch, zeitlos und Rostfrei

Edelstahl rostet nicht und deshalb zeigt das Material keinerlei Alterserscheinungen. Deshalb kann der Holzkohlegrill aus Edelstahl auch über das gesamte Jahr hinweg im Freien belassen werden. Bevor die jährliche Grillsaison eröffnet wird, genügt eine Wäsche mit Gartenschlauch oder ein Abbrausen unter der Dusche meist schon, um den Holzgrill wieder einsatzbereit zu machen.

Bekannte Grillhersteller und Marken:

  • Landmann
  • Weber
  • Thüros
  • Tepro

Worauf man beim Kauf von einem Edelstahlgrill achten sollte

Säulengrill aus EdelstahlWenn man einen Holzkohlegrill aus Edelstahl kaufen möchte, gibt es einige Dinge, die zu berücksichtigen ratsam sind. Produkte aus Edelstahl, also auch Holzkohlegrills, haben ihren Preis. Dies sollte kein Hinderungsgrund für eine Anschaffung sein, da die Vorteile das teurere Modell absolut lohnenswert machen. Sticht ein Edelstahlgrill preislich besonders günstig aus vergleichbaren Modellen hervor, sollte man lieber zweimal hinschauen.

Bei einem hochwertigen Edelstahlgrill sollten natürlich alle Bauteile aus dem wertigen Material gefertigt sein, auch Schrauben und natürlich im Besonderen der Grillrost. Hier sollte das Augenmerk auf der Bezeichnung „Lebensmittelecht“ liegen.

Das richtige Modell und die richtige Größe beim Grill finden

Welches Modell man bevorzugt, ist von diversen Faktoren abhängig. Mitunter ist auch der Preis für die Kaufentscheidung maßgeblich. Dennoch wählt man einen Holzkohlegrill aus Edelstahl am besten danach, wie viel Grillgut darauf zubereitet werden soll. Bei ein oder zwei Personen genügt ein Grill mit kleinem Rost.

RippchenMan sollte aber immer daran denken, dass eventuell auch mal Gäste kommen und der kleine Grill schnell an seine Grenzen kommt. Einstiegermodelle gibt es schon relativ günstig und man bekommt dafür kleine kompakte Grills, bei denen der Rost bodennah sitzt. Solche Edelstahlgrills kann man durch die kleine Größe und das geringe Gewicht durchaus auch zum Campen oder Picknicken mitnehmen.

Komfort auch beim Grillen – Landmann, Weber und Co

Besonders bequem und komfortabel sind größere Varianten, wo man sich beim Grillen nicht bücken muss. Diese nennt man Säulengrill und Modelle aus dieser Produktsparte lassen sich zudem leichter anzünden, weil sie über einen Kamin verfügen. Bekannte Markenhersteller wie Landmann oder Weber führen Holzkohlegrills, die sich optional auch mit einer elektrischen Heizspirale aufrüsten lassen. Wenn der Säulengrill zu klein sein sollte, kommen wir schon fast bei der Königsklasse beim Grillen an. Die großen BBQ Grills sind meistens jedoch mit Gas betrieben und geben nicht das bei Grillfreunden beliebte Holzkohlearoma ab.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.